Hermann-Hinrich Reemtsma (1935-2020)

Die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG wurde 1988 von Hermann-Hinrich Reemtsma (1935-2020) in Gedenken an seinen Vater, den Unternehmer und Mäzen Hermann F. Reemtsma (1892–1961), als private Stiftung bürgerlichen Rechts ins Leben gerufen. Sie ist als gemeinnützig anerkannt. Die Stiftung hat ihren Sitz und ihre Geschäftsstelle in Hamburg. Sie untersteht der Stiftungsaufsicht der Freien und Hansestadt Hamburg. Die Stiftung ist Mitglied im Bundesverband deutscher Stiftungen.

Die Förderentscheidungen der HERMANN REEMTSMA STIFTUNG werden vom Vorstand getroffen, der aus Mitgliedern der Familie Reemtsma und externen Fachleuten besteht. Vorsitzender des Vorstandes ist Bernhard Reemtsma. Tagesgeschäft und Abwicklung der Förderungen obliegen der Geschäftsstelle.

Die Stifterfamilie hat weitere Stiftungen gegründet: 1960 die Ernst Barlach Haus – Stiftung Hermann F. Reemtsma und 1964 die Stiftung Hanna Reemtsma Haus. Beiden operativen Stiftungen ist die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG fördernd verbunden. 2013 rief die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG die Dehmelhaus Stiftung ins Leben.

Die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG schüttet zwischen vier und sechs Millionen Euro im Jahr aus. Jährlich werden etwa 40 neue Projekte bewilligt.

Die Stiftung dokumentiert ihre Projektförderungen in Publikationen

2021
  • Kultur: 53 Projekte
  • Soziales: 23 Projekte
  • Insgesamt: 76 Projekte
  • 4.193.320 €
  • 1.645.928 €
  • 5.839.248 €

2020
  • Kultur: 40 Projekte
  • Soziales: 29 Projekte
  • Insgesamt: 69 Projekte
  • 4.393.008 €
  • 1.180.526 €
  • 5.573.534 €
2019
  • Kultur: 44 Projekte
  • Soziales: 13 Projekte
  • Insgesamt: 57 Projekte
  • 4.383.419 €
  • 498.201 €
  • 4.881.620 €
2018
  • Kultur: 56 Projekte
  • Soziales: 19 Projekte
  • Insgesamt: 75 Projekte
  • 4.990.310 €
  • 807.115 €
  • 5.797.425 €
2017
  • Kultur: 59 Projekte
  • Soziales: 23 Projekte
  • Insgesamt: 82 Projekte
  • 4.956.243 €
  • 1.047.241 €
  • 6.003.484 €
Publikationen:

Berichte über die Fördertätigkeit und Informationen zur Stiftung:
HERMANN REEMTSMA STIFTUNG 2015-2020
HERMANN REEMTSMA STIFTUNG 2008-2015
HERMANN REEMTSMA STIFTUNG 1988-2008
Diese gebundenen Bücher senden wir auf Bestellung gern zu.

Hefte zur Baukunst:
Heft 5 Halbmondhaus Hamburg, 2022
Heft 4 Goethe-Theater Bad Lauchstädt, 2022
Heft 3 Ernst Barlach Haus Hamburg, 2021
Heft 2 The Iron Bridge, Ironbridge, 2020
Heft 1 Tieranatomisches Theater Berlin, 2020
Diese zweisprachige (dt./engl.) Reihe über geförderte Projekte der Stiftung ist im Buchhandel erhältlich.

Landhaus J. H Baur:
Das Landhaus J. H. Baur in Altona / The country house of J.H. Baur in Altona, 2017
Zweisprachiges Buch über den vom dänischen Architekten Christian F. Hansen errichteten Stiftungssitz, im Buchhandel erhältlich.

Kunst auf Lager:
Kunst auf Lager, Bündnis zur Erschließung und Sicherung von Museumsdepots, Dokumentation einer Initiative 2014-2018. Freier Download unter https://www.kunst-auf-lager.de/. Bei Bedarf senden wir Ihnen solange der Vorrat reicht gern das gedruckte Heft.