Alimaus, Hamburg

Projektträger: Hilfsverein St. Ansgar e.V.
Projektlaufzeit: zuletzt seit 2019

Alimaus leistet in St. Pauli soziale Basisarbeit für Obdachlose: an sechs Tagen die Woche warmes Essen für 200 Personen täglich, bei Don Alfonso gibt es Kleidung, bei Metanoite seelsorgerische Betreuung und Nobis bene bietet hygienische und medizinische Versorgung an. Für jeden, ohne Anmeldung, ohne Berechtigungsschein.

Die Gründerin Gabriele Scheel begriff Alimaus als Werk kirchlicher Verpflichtung für die Armen, deshalb sollte die Einrichtung von vielen Christen getragen werden. Seitdem lebt Alimaus durch ehrenamtliche Mitarbeit, den Einsatz von Ordensfrauen und -männern und wenige Festangestellte. Der ganze Betrieb wird durch Spenden getragen.

Immer wieder fängt Alimaus auch akute Krisen ab, kurzfristig wurde etwa im Dezember 2018 der Kältebus ins Leben gerufen. Per Notruf versorgt er Obdachlose während der kalten Jahrestage und bringt sie in Notunterkünfte.

Die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG unterstützt Alimaus mit Spenden, seit 2019 kontinuierlich.