kunst_auf_lager_untertitel_rechts_300_dpi_rgb

Die Ausstellungstätigkeit ist nur eine der Kernaufgaben öffentlicher Museen. Gleichwertig zählen das Sammeln, Erforschen und Bewahren wertvoller Kulturgüter zu ihrer Mission. Die Realität ist eine andere. In der Regel fehlen die personellen und finanziellen Mittel, um diesen Aufgaben gerecht zu werden. Die Optimierung der Lagerbedingungen, wissenschaftliche Untersuchungen sowie dringende Konservierungs- und Restaurierungsvorhaben bleiben oftmals auf der Strecke.

 

Daher haben HERMANN REEMTSMA STIFTUNG und Kulturstiftung der Länder 2013 „KUNST AUF LAGER. Bündnis zur Erschließung und Sicherung von Museumsdepots“ ins Leben gerufen, das im Februar 2014 an den Start geht. Bereits 12 private und öffentliche Stiftungen sind dem Bündnis beigetreten.

 

Nicht publikumswirksame Großevents oder spektakuläre Neuerwerbungen stehen im Fokus der Initiative, sondern die Sammlungsbestände in den Depots. Diese sind der Wissenschaft oder Öffentlichkeit nur erschwert zugänglich, benötigen aber ebenso Aufmerksamkeit und Pflege. Kulturfördernde Stiftungen und Institutionen können Partner zur Erschließung, Erforschung und Sicherung der Schätze in den Kellern und Lagern unserer Museen sein. Museen sind aufgerufen, Förderanträge aus verschiedenen Bereichen an die jeweils passende Stiftung auf den Weg zu bringen:

 

Erschließung & Erforschung

Inventarisierung, wissenschaftliche Bearbeitung, Dokumentation und Veröffentlichung von Sammlungsbeständen, darunter auch die Digitalisierung und Online-Präsenation von Exponaten.

 

Konservierung & Restaurierung

Raumklimatische Analysen in Depots, präventive Konservierungsmaßnahmen und Restaurierung von Lager-, Klima- und Katastrophenschäden.

 

Infrastruktur & Logistik

Bauliche Modernisierung von Depots, Anschaffung neuer Lagersysteme, Erarbeitung effektiverer Depotstrukturen und Optimierung von logistik- und Energiekonzepten.

 

Die HERMANN REEMTSMA STIFTUNG konzentriert sich auf die Bereitstellung finanzieller Mittel für die Verbesserung baulicher Zustände der Museumsdepots, die Verbesserung der Lagerung sowie die konservatorischen oder restauratorische Behandlung von Objekten in Museumsdepots. So hat sie beispielsweise das Museum für hamburgische Geschichte bei der Restaurierung seines Graphikbestandes und der Verbesserung der Lagerbedingungen unterstützt.

 

Weitere Informationen unter www.kunst-auf-lager.de